Menu Close

Workshops

Workshops – ein Überblick

Schicksalslernen

ausgehend von einem Alltagsereignis ( Methode von Coenraad van Houten).

Es geht es darum, ein persönliches Ereignis in seinem karmischen Zusammenhang sehen zu lernen. Dazu arbeiten wir in kleinen Gruppen. Mittels künstlerischer Prozesse und auf Grund des gesprochenen Wortes ist es das Ziel, die karmischen Ursachen eines Ereignisses in diesem Leben, eines Knotenpunktes, in die Sichtbarkeit und Erlebbarkeit zu  holen. Der karmische Hintergrund von Alltagsereignissen darf sichtbar werden und zeigt damit den Lernauftrag in diesem Leben.

Verwandeln des Schicksals

durch Kunst (Modellieren, Malen, Worte, Bewegung, Aufstellungsarbeit)

Es stehen Verwandlungsprozesse im Vordergrund. Nach der Erkenntnis kommt die Verwandlung, zunächst auf künstlerischer Ebene. Widerstände wollen angenommen werden, bevor sie verwandelt werden können. Das Ziel des Seminars ist die Verwandlung des eigenen Widerstands. Dafür werden verschiedene künstlerische Methoden zur Verfügung gestellt. Zusätzlich zur Verwandlungsarbeit gibt es die Möglichkeit der Aufstellungsarbeit.

Die Begegnung von Mensch zu Mensch

Es steht die zwischenmenschliche Begegnungsarbeit im Vordergrund. Das Mysterium der Begegnung wird eingesetzt, um eigene Stärken und Schwächen kennen zu lernen. Die Begegnung wird als Instrument eingesetzt, die Karmaarbeit zu ermöglichen, denn sie ist ein soziales Geschehen. Die Gruppe bekommt die Bedeutung einer Entwicklungsunterstützung, damit der Einzelne über sich hinaus kommt. Das Ziel des Seminars ist es Begegnungen zu ermöglichen.

Beziehungskarma

Es steht die Beziehungsarbeit im eigenen Schicksalsnetzwerk im Vordergrund. Die Parzivalfrage: Was wirret dir? wird zur gegenseitigen Erlösungsfrage. Es geht nun darum, auch das Karma des Anderen kennen zu lernen und nicht mehr nur mit dem eigenen beschäftigt zu sein. Die Fähigkeit in die Schuhe des Anderen zu steigen ermöglicht die Lösung von eigenen Konflikten. Der Blick wird vom Ich auf das Du gerichtet, um den Anderen zu erkennen und zu verstehen.

Initiativkarma

Es wird die eigene karmische Initiative ins Auge gefasst. Der der Weg nach vorne kann beschritten werden, die Zukunft darf sich in der Gegenwart aussprechen, jeder Einzelne kann nun in die eigenen Tätigkeiten finden. Das Ziel ist es, tatkräftig und mit eigenen Initiativen in die Zukunft zu gehen.